Förderverein Dorf-Kirche-Melz e.V
  Der See
 

Der See


Wie es typisch ist für die Region der Mecklenburger Seenplatte, hat auch unser Dorf einen See, ca. 30 ha groß. Er war im 19. Jh. attraktiv genug für den Gutsbesitzer Friedrich August von Ferber, um sein Herrenhaus unmittelbar dort zu errichten. Die traditionelle Badestelle war damals natürlich nicht für die Allgemeinheit zugänglich. Das hat sich zwar geändert, aber die  „ Hofbrücke“ ist noch heute so wichtig für die Melzer, dass sie 2008 erneuert wurde. Zusammen mit der Wiese am Hang, der Badestelle, den Bäumen und Sträuchern ringsherum bietet sich ein idyllisches Bild. Bänke laden zum Verweilen ein, ein Wanderweg entlang der westlichen Seeseite ermöglicht interessante Einblicke in die Pflanzen- und Tiervielfalt.

Aber wie lange noch?

Durch umfassende Veränderungen verlandet unser See allmählich. Das Baden ist kaum noch möglich. Wegen des niedrigen Wasserstandes im Sommer erwärmt sich das Wasser schnell, es kommt zu verstärkter Algenbildung. Nach der Wende gehört unser Melzer See zu den Landesgewässern. Heißt es nicht. Eigentum verpflichtet? Für die nötige Pflege, z. B. der Zu- und Ablaufkanäle, wurde nicht genügend Geld bereitgestellt. Diese Entwicklung wollen viele Einwohner oder ehemalige Melzer nicht einfach so hinnehmen. Deshalb ist die Problematik des Melzer Sees ein wichtiger Schwerpunkt unserer Vereinsarbeit.
Beratungen mit Verantwortlichen des Umweltamtes oder des Wasser- und Bodenverbandes fanden mehrfach statt. Ein wesentliches Ergebnis dessen war ein „Vierjahresplan“ des STAUN Neubrandenburg Ende 2005. Ein Jahr später ergab unsere Nachfrage zur ersten Maßnahme, der Beprobung des Sees, nichts. Die Zusage dafür wurde uns für den Herbst 2007 gemacht, eingelöst wurde sie aber erst 2008. Die genauen Angaben liegen dem Vorstand noch nicht vor. 

 
  Seit Start der Seite waren schon 10844 Besucher hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=